eHealth – Schlüsselthema der Gesundheitsversorgung


Die Digitalisierung des Gesundheitswesens schreitet voran, viele aktuelle Daten zeigen hierbei, wie sehr die Digitalisierung das Gesundheitswesen positiv prägen kann. Zugleich zeigen Umfragen und Studien aber auch, welche Herausforderungen einer erfolgreichen Nutzung der neuen Möglichkeiten entgegenstehen.

Die Digitalisierung hat in den vergangenen Jahren die verschiedensten Lebensbereiche stark verändert und beeinflusst, wenn nicht gar grundlegend umgestaltet. Vom Umgang mit sozialen Kontakten über das Einkaufsverhalten bis zur Arbeitswelt 4.0 fanden und finden Veränderungsprozesse statt.

Auch im Gesundheitswesen verändern digitale Anwendungen das Leben der Patienten und den Behandlungsalltag der Ärzte. Der Wandel wirft zugleich Fragen zu den Chancen und Risiken der Digitalisierung im Gesundheitswesen auf. Eine Verbesserung der Versorgungsstrukturen und Vereinfachung der Versorgung, beispielsweise in ländlichen Gebieten einerseits sowie Datenschutz und Datensicherheit andererseits sind wohl die meist genannten Stichworte, die in diesem Zusammenhang fallen.

Zuletzt wurde eine Vielzahl an Studien, Umfragen und Berich-ten zu den Themen eHealth und Digitalisierung des Gesund-heitswesens veröffentlicht. Diese fokussieren sich auf unterschiedliche Gruppen, beispielsweise Patienten oder Ärzte, oder auch unterschiedliche Indikationen. Zudem verdeutlicht die Vielzahl an Fragestellungen – von Gesundheitsdaten und Datenschutz bis hin zur Nutzung von Wearables – die Bandbreite und Bedeutung, die das Thema inzwischen in der politischen, wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Debatte eingenommen hat.

> Was wollen die Patienten / Nutzer
> Wie sehen Verbraucher die Nutzung von Wearables?
> Wie sehen Ärzte die Digitalisierung des Gesundheitswesens?
> Nutzung von Gesundheitsdaten und Gesundheits-Apps

Was wollen die Patienten / Nutzer


Wie sehen Verbraucher die Nutzung von Wearables?


Wie sehen Ärzte die Digitalisierung des Gesundheitswesens?



Nutzung von Gesundheitsdaten und Gesundheits-Apps




Bereits diese erste Auswahl an aktuellen Daten zeigt, wie sehr die Digitalisierung das Gesundheitswesen positiv prägen kann, aber auch, welche Herausforderungen einer erfolgreichen Nutzung der neuen Möglichkeiten entgegenstehen. Roche Diabetes Care hat diese Entwicklungen schon frühzeitig als zentral für das zukünftige Gesundheitswesen identifiziert und die Entscheidung getroffen, sich als Unternehmen verstärkt im Bereich der digitalen Gesundheitsversorgung zu engagieren. Für uns ist die Digitalisierung des Gesundheitswesens nicht nur ein Thema der Zukunft, sondern bereits heutzutage prägend für unsere Arbeit, getreu unserem Leitbild „Doing now what patients need next“. Denn wir sind uns bewusst, wie wichtig es ist, medizinische Lösungen heute zur Verfügung zu stellen und gleichzeitig Innovationen für morgen zu entwickeln.

Quellen:

  1. Bitkom: „Patienten wollen Zugang zu ihren Gesundheitsdaten“, 04.04.2016; Fragestellung: „Hätten Sie gerne direkten Zugang zu Ihren persönlichen Gesundheitsdaten, die in Arztpraxen, Kliniken oder anderen Gesundheitseinrichtungen anfallen, z.B. Diagnosen des Arztes, Laborergebnisse etc.?“; Repräsentative Befragung durch Bitkom Research im Auftrag des Digitalverbands Bitkom unter 1.236 Personen ab 14 Jahren.
  2. LSP/Statista, Vermessung digitaler Konsument, 21.10.2015.
  3. Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz: „Wearables und Gesundheits-Apps“, 09.02.2016; Befragung zwischen dem 22.01. und dem 25.01.2016 unter 2041 Personen; Verbraucherbefragung des Markt- und Meinungsforschungsunternehmens YouGov.
  4. Ärzte im Zukunftsmarkt Gesundheit 2015, Stiftung Gesundheit
  5. Ärztenachrichtendienst Verlags-AG (änd): „Das denken Ärzte über Gesundheits-Apps“, 29.03.2016.

Kontaktieren Sie uns


Bei Rückfragen aller Art und für mehr Informationen stehen wir Ihnen sehr gerne zur Verfügung.

E-Mail: info@roche-diabetes-politikportal.de

  • Teilen: