Policy Briefing 2016


Wie kann eine digitalisierte Gesundheitsversorgung aussehen – Praxisbeispiel Diabetes

Die Digitalisierung im Gesundheitsbereich schreitet unablässig voran und das Thema eHealth ist aus gesundheitspolitischen Debatten kaum noch wegzudenken. Der Diabetes als chronische Volkskrankheit wird in diesem Kontext häufig erwähnt, und in der Tat ist er prädestiniert für ein digitales Datenmanagement. Denn gerade das zuverlässige Erheben von Daten und ihre Analyse können zu einer Verbesserung der Versorgungs- und Präventionsleistung führen und damit die Lebensqualität der Patienten verbessern.

Vor diesem Hintergrund hat Roche Diabetes Care Referenten aus dem Bereich Gesundheitspolitik zu einem Policy Briefing Mitte Juni in Berlin eingeladen, um gemeinsam über Möglichkeiten zu diskutieren, wie die Zukunft der Gesundheitsversorgung durch die neuen digitalen Technologien aussehen könnte. Zwei aufschlussreiche und animierende Impulsvorträge von Dr. Johannes Arens, Facharzt für Allgemeinmedizin in Brüggen (NRW), sowie Bernhard Schweizer, Direktor Business Development bei der SAP AG, informierten zunächst die Teilnehmer rund um die digitalen Möglichkeiten der Diabetesversorgung und -prävention. Im Anschluss diskutierten die Teilnehmer gemeinsam intensiv und ausführlich darüber, wie die Zukunft des Gesundheitswesens aussehen könnte. Debattiert wurde beispielsweise darüber, wie das Arzt-Patienten-Verhältnis in einem digitalisierten Gesundheitswesen aussehen könnte, wie effiziente Anwendungen – wie etwa das in diesem Rahmen vorgestellte Accu-Chek® Aviva Connect – das Gesundheitssystem bereichern können und auch darüber, wie der sichere Umgang mit erhobenen Daten aussehen muss.

Einen ausführlichen Überblick zu den Inhalten der Veranstaltung und den Schlüsselthemen der Diskussionsrunde kann man dem Diabetes Dialog 2/2016 entnehmen.

Kontaktieren Sie uns


Bei Rückfragen aller Art und für mehr Informationen stehen wir Ihnen sehr gerne zur Verfügung.

E-Mail: info@roche-diabetes-politikportal.de

  • Teilen: