Diabetes Dialog Ausgabe 01/2019


Die digitale Zukunft des Gesundheitssystems gemeinsam gestalten

> Die Digitalisierung muss im Behandlungsalltag ankommen
> Unser Engagement für ein digitales Diabetesmanagement

Die Debattenbeiträge der vergangenen Monate rund um die Digitalisierung des Gesundheitswesens zeigen deutlich den Gestaltungswillen aller Beteiligten. Der gesundheitspolitische Diskurs zur Ausgestaltung einer Digitalisierungsstrategie für das deutsche Gesundheitssystem wird flankiert von zahlreichen Veröffentlichungen von Seiten der Wirtschaft (McKinsey 2018i, Roland Berger 2018ii, PwC 2018iii), Leistungsträgern (TK 2018iv, DAK 2019v) und anderen zivilgesellschaftlichen Akteuren (Bertelsmann Stiftung 2018vi). Schwerpunktsetzungen und methodisches Vorgehen der Analysen waren divers, allerdings lassen sich grob drei Handlungsfelder herauskristallisieren, die für die erfolgreiche Digitalisierung des deutschen Gesundheitssystems zügig angegangen werden müssen und die wir als Roche Diabetes Care ebenfalls als prioritär erachten:

• Der rasche und konsequente Ausbau der Telematikinfrastruktur und damit verbunden die Einführung der elektronischen Patientenakte als Kernstück einer vernetzten und integrierten Versorgung, i, ii, iii, iv, v, vi
• ein eindeutiger rechtlicher Rahmen für die Nutzung digitaler Gesundheitsanwendungen für alle beteiligten Akteure i, ii, iii, iv, v, vi
• sowie die Überführung von erfolgreichen Pilotprojekten in die Regelversorgung. ii, ii, iv, vi


Die Digitalisierung muss im Behandlungsalltag ankommen

Die Indikation Diabetes ist besonders geeignet, die Wege in ein digitales Gesundheitssystem zu ebnen: Denn Patienten und Ärzte sind dort schon seit vielen Jahren vertraut mit technologischen Instrumenten, die sie beim Management des Blutzuckers unterstützen. Auch die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) treibt dieses Thema als zuständige medizinische Fachgesellschaft voran, u. a. mit der Forderung gehört zu werden, wenn es darum geht, welche diabetesbezogenen Daten in Zukunft in der elektronischen Patientenakte gespeichert werden sollen.1

Schon heute verwenden viele Menschen mit Diabetes Apps, um ihr Diabetes-Tagebuch zu führen und stets alle für den Behandlungsalltag nötigen Indikatoren im Blick zu behalten. Mit der Einführung der elektronischen Patientenakte könnten diese Daten über eine Schnittstelle automatisch in die Akte übermittelt werden. Der behandelnde Arzt hätte so die Möglichkeit bei routinemäßigen Kontrollterminen, die dann z. B. auch über eine Videosprechstunde stattfinden könnten, gemeinsam mit dem Patienten alle Werte und Auffälligkeiten zu besprechen und gegebenenfalls entsprechende Maßnahmen einzuleiten. Mit der routinemäßigen und flächendeckenden Erfassung relevanter Daten könnte auch die Einführung eines Nationalen Diabetesregisters umgesetzt werden, mit dessen Hilfe beispielsweise ausgewertet werden könnte, wie effektiv Therapieregime sind und welche Wirkung Präventionsmaßnahmen haben. All dies muss in einem rechtssicheren Rahmen geschehen.


Unser Engagement für ein digitales Diabetesmanagement

Als Unternehmen beschäftigen wir uns fortlaufend damit, wie Diabetiker ihren Alltag in der Regelversorgung bestmöglich gestalten können und wie dieser zukünftig aussehen könnte. Mit der mySugr App stellen wir beispielsweise ein Medizinprodukt der Klasse I zur Verfügung, das Menschen mit Diabetes dabei hilft, die täglichen Hürden und Probleme im Therapie-Alltag zu minimieren. Zudem konnten wir mit unserem PDM ProValue-Studienprogramm demonstrieren, wie bereits heutzutage eine qualitativ hochwertige, digitale Diabetes-Versorgung aussehen kann. Vor diesem Hintergrund würden wir uns einen Rahmen wünschen, der die Überführung erfolgreicher Pilotprojekte in die Regelversorgung erleichtert beziehungsweise einen Spielraum eröffnet, um abseits etablierter Muster auch neue Wege in der Gesundheitsversorgung beschreiten zu können.

Ziel all unserer Initiativen und Anwendungen ist dabei stets die Behandlungsqualität zu steigern und somit einen echten Mehrwert für Menschen mit Diabetes zu schaffen. Dabei möchten wir uns als Roche Diabetes Care konstruktiv mit unserem Wissen und Erfahrungen an der Gestaltung der digitalen Zukunft des Gesundheitssystems beteiligen und freuen uns auch in diesem Jahr auf den offenen Austausch mit Ihnen.

1 Diabetes-Technologien, E-Patientenakte & Co.: Wie der digitale Wandel Menschen mit Diabetes hilft
i Digitalisierung im Gesundheitswesen: die Chancen für Deutschland
ii Digitalisierung der Gesundheitswirtschaft in Deutschland
iii Weiterentwicklung der eHealth-Strategie
iv #SmarthHealth-Studie
v Was Ärzte über die Digitalisierung des Gesundheitswesens denken
vi #SmartHealthSystems